AUKTIONSKATALOG 14. November 2020

Verkauft

1. JOHANN ANDREAS FERDINAND SOMMER

Coburg 1822–1901 Luzern

«Luzern – Salzfass Richtung Meggenhorn»
Unten links signiert F. Sommer.
Öl a/Lwd., 38 × 52 cm

CHF 1'500 / 1'800

Provenienz: Privatbesitz Innerschweiz.

Verkauft

2. GEORGE BARNARD

1815–1890

«Luzern – Blick von der Adligenswilerstrasse auf die Stadt» − 1842
Unten rechts signiert, Ortsbezeichnung und datiert Geo. Barnard / Lucern / 1842.
Aquarell a/Papier, 50 × 71 cm

CHF 1'500 / 2'000

Provenienz: Galerie Fischer Luzern (Besitzerangabe); ehemals Suidtersche Apotheke Luzern.

Verkauft

3. HANS BACHMANN

Winikon 1852–1917 Luzern

«Abendspaziergang»
Unten rechts signiert Bachmann.
Öl a/Lwd., über Malkarton, 27,5 × 22,5 cm

CHF 500 / 800

Provenienz: Privatbesitz Luzern.

Verkauft

4. XAVER SCHWEGLER

Luzern 1832–1902 Luzern

«Alt Luzern – Inneres Weggistor (Schwarzes Tor)»
Unten links in Feder signiert X. Schwegler.
Aquarell über feiner Vorzeichnung a/Papier, 21 × 13 cm

CHF 800 / 1'500

Provenienz: Privatbesitz Luzern; Auktion Gloggner, Luzern, 24.09.2011, Kat.-Nr. 18; Privatbesitz Luzern.

5. JEAN-PHILIPPE GEORGE GEN. GEORGE-JULLIARD

Genève 1818–1888 Genève

«Sous-bois au Mont Gosse, Bas-Mornex Savoie»
Unten rechts signiert J. P. George. Verso auf dem Malkarton in schwarzer Feder betitelt Sous-bois au Mont Gosse, Bas-Mornex Savoie.
Öl a/Malkarton, 27,5 × 37,5 cm

CHF 1'000 / 1'500

Provenienz: Privatbesitz Zug.

Verkauft

6. ANTON EDUARD KIELDRUP

Hadersleben 1826–1869 Kopenhagen

«See mit Eiche (Egen-Dyrehaven)»
Öl a/Papier, über Malkarton, 26,5 × 29,5 cm

CHF 1'800 / 2'500

Provenienz: Galerie Bruno Meissner, Zürich, Nr. 1743 (Etikett Verso); Privatbesitz Innerschweiz.

7. ARTHUR LANGHAMMER

Lützen 1854–1901 Dachau

«Zwei Mädchen auf Capri» − 1883
Unten rechts signiert A. Langhammer, Ortsbezeichnung und datiert Capri / Sept. 83.
Öl a/Holztafel, 23,5 × 36,5 cm

CHF 1'200 / 1'500

Provenienz: Privatbesitz Innerschweiz.

Verkauft

8. GUSTAV AUGUST VON BAYER

Rorschach 1803–1875 Karlsruhe

«Mönch als Gärtner mit Reagenzglas in Klostervorhof»
In einer Kartusche (rechts des Portals) monogrammiert AVB.
Öl a/Lwd., 54 × 42 cm

CHF 1'000 / 1'500

Provenienz: Privatbesitz Schweiz.

Verkauft

9. BENJAMIN VAUTIER

Morges 1829–1898 Düsseldorf

«La petite laitière (The little milkmaid)»
Unten links signiert B. Vautier.
Öl a/Lwd., 34 × 28 cm

CHF 3'000 / 4'800

Provenienz: Galerie Fischer Luzern (1945); Privatnachlass Luzern.

Verkauft

10. ROBERT ZÜND

Luzern 1827–1909 Luzern

«Eiche»
Hinterglasmalerei, 21,2 × 17 cm (Lichtmass)

CHF 2'000 / 2'500*

Provenienz: Altbesitz Luzern; Auktion Gloggner, Luzern, 21.09.2013, Kat.-Nr. 35.

insgesamt 165 Objekte

1. JOHANN ANDREAS FERDINAND SOMMER

1. JOHANN ANDREAS FERDINAND SOMMER

Coburg 1822–1901 Luzern

«Luzern – Salzfass Richtung Meggenhorn»
Unten links signiert F. Sommer.
Öl a/Lwd., 38 × 52 cm

CHF 1'500 / 1'800

Provenienz: Privatbesitz Innerschweiz.

Ferdinand Sommer unterrichtete den bedeutenden Schweizer Ferdinand Hodler um 1870 in der Malkunst. Das Gemälde ist zu reinigen.

Verkauft
2. GEORGE BARNARD

2. GEORGE BARNARD

1815–1890

«Luzern – Blick von der Adligenswilerstrasse auf die Stadt» − 1842
Unten rechts signiert, Ortsbezeichnung und datiert Geo. Barnard / Lucern / 1842.
Aquarell a/Papier, 50 × 71 cm

CHF 1'500 / 2'000

Provenienz: Galerie Fischer Luzern (Besitzerangabe); ehemals Suidtersche Apotheke Luzern.

Reizvolles Zeitzeugnis. Das Blatt nicht mehr ganz farbfrisch.

Verkauft
3. HANS BACHMANN

3. HANS BACHMANN

Winikon 1852–1917 Luzern

«Abendspaziergang»
Unten rechts signiert Bachmann.
Öl a/Lwd., über Malkarton, 27,5 × 22,5 cm

CHF 500 / 800

Provenienz: Privatbesitz Luzern.

Verkauft
4. XAVER SCHWEGLER

4. XAVER SCHWEGLER

Luzern 1832–1902 Luzern

«Alt Luzern – Inneres Weggistor (Schwarzes Tor)»
Unten links in Feder signiert X. Schwegler.
Aquarell über feiner Vorzeichnung a/Papier, 21 × 13 cm

CHF 800 / 1'500

Provenienz: Privatbesitz Luzern; Auktion Gloggner, Luzern, 24.09.2011, Kat.-Nr. 18; Privatbesitz Luzern.

Das Bild, nach Skizzen von Schweglers Vater entstanden, zeigt das 1860/1862 abgerissene Innere Weggistor, welches die Weggisgasse gegen den Falkenplatz abschloss und ursprünglich zur ersten Befestigung Luzerns gehörte. Vgl. GALERIE GLOGGNER LUZERN |, Kunstauktion, 22. September 2012, Kat.-Nr. 31.

Verkauft
5. JEAN-PHILIPPE GEORGE GEN. GEORGE-JULLIARD

5. JEAN-PHILIPPE GEORGE GEN. GEORGE-JULLIARD

Genève 1818–1888 Genève

«Sous-bois au Mont Gosse, Bas-Mornex Savoie»
Unten rechts signiert J. P. George. Verso auf dem Malkarton in schwarzer Feder betitelt Sous-bois au Mont Gosse, Bas-Mornex Savoie.
Öl a/Malkarton, 27,5 × 37,5 cm

CHF 1'000 / 1'500

Provenienz: Privatbesitz Zug.

Verso auf dem Malkarton handschriftlich bezeichnet prix 200 fr. / prix de cadre 25 fr.

6. ANTON EDUARD KIELDRUP

6. ANTON EDUARD KIELDRUP

Hadersleben 1826–1869 Kopenhagen

«See mit Eiche (Egen-Dyrehaven)»
Öl a/Papier, über Malkarton, 26,5 × 29,5 cm

CHF 1'800 / 2'500

Provenienz: Galerie Bruno Meissner, Zürich, Nr. 1743 (Etikett Verso); Privatbesitz Innerschweiz.

Verso auf dem Malkarton handschriftliches Etikett No. 12. Egen-Dyrehaven... [?] Marie Kieldrup.

Verkauft
7. ARTHUR LANGHAMMER

7. ARTHUR LANGHAMMER

Lützen 1854–1901 Dachau

«Zwei Mädchen auf Capri» − 1883
Unten rechts signiert A. Langhammer, Ortsbezeichnung und datiert Capri / Sept. 83.
Öl a/Holztafel, 23,5 × 36,5 cm

CHF 1'200 / 1'500

Provenienz: Privatbesitz Innerschweiz.

Verso Nachlassstempel A. Langhammer / Nachlass; Etikett Leipziger Kunstverein / 978.

8. GUSTAV AUGUST VON BAYER

8. GUSTAV AUGUST VON BAYER

Rorschach 1803–1875 Karlsruhe

«Mönch als Gärtner mit Reagenzglas in Klostervorhof»
In einer Kartusche (rechts des Portals) monogrammiert AVB.
Öl a/Lwd., 54 × 42 cm

CHF 1'000 / 1'500

Provenienz: Privatbesitz Schweiz.

Verkauft
9. BENJAMIN VAUTIER

9. BENJAMIN VAUTIER

Morges 1829–1898 Düsseldorf

«La petite laitière (The little milkmaid)»
Unten links signiert B. Vautier.
Öl a/Lwd., 34 × 28 cm

CHF 3'000 / 4'800

Provenienz: Galerie Fischer Luzern (1945); Privatnachlass Luzern.

Verkauft
10. ROBERT ZÜND

10. ROBERT ZÜND

Luzern 1827–1909 Luzern

«Eiche»
Hinterglasmalerei, 21,2 × 17 cm (Lichtmass)

CHF 2'000 / 2'500*

Provenienz: Altbesitz Luzern; Auktion Gloggner, Luzern, 21.09.2013, Kat.-Nr. 35.

Die seltenen Hinterglasbilder von Robert Zünd stellen innerhalb seines Œuvres eine Besonderheit dar. In ihnen sehen wir alles, was die grosse Kunst des Luzerner Landschaftsmalers ausmacht, gerade nicht realisiert. Seine Malerei ist ja wesentlich durch das Licht bestimmt: Eine kontrastreiche Staffelung von Licht und Schatten verleiht seinen Gemälden eine räumliche Tiefe, die einen Sog in den Bildraum bewirkt; Abstufungen der Farbtöne erzeugen atmosphärische Effekte; Wolken, Himmel, Wasser und Bäume sind kompositorisch ausgewogen zueinander gesetzt. Zünd malte die Welt als ein lichterfülltes Paradies. Bei seinen Hinterglasbildern jedoch sind es die Farbigkeit und die Flachheit, die sofort ins Auge springen. Das bemalte und gewendete Glas hat eine spezielle Wirkung, denn wir sehen wohl Farbverläufe, aber keine Schichtungen. Zünd setzte in diesen Studien die Farben ungemein kühn ein. Leerstellen, durch die der schwarze Hintergrund scheint, schaffen harte Kontraste. Offenbar war es in erster Linie die Steigerung der Effekte, die der Künstler prüfen wollte. Denn was dargestellt ist, können wir zweifellos als seine Motive erkennen: Eine Landschaftsansicht mit See, eine hochaufragende Eiche vor einem Kornfeld, die für Zünd typischen religiösen Themen wie die Taufe Christi durch Johannes. Die rasch hingeworfenen Bilder sind Impressionen vollendeter Gemälde, mit denen der Künstler die Grenzen seiner Malerei erforschte. Christoph Lichtin

Verkauft