PAUL STÖCKLI (Stans 1906–1991 Stans)

Maler und Glasmaler. Mitbegründer der Künstlergruppe Kreis 48 (www.sikart.ch)

Steht Paul Stöcklis figurative Malerei anfangs in der Nähe von Rouaults Expressionismus, wechselt er in der Folge zu einer eigenständigen, ungegenständlichen, dunkeltonigen, dem Informel nahestehenden Auffassung mit schweren, erdverhafteten Kompositionen. Unbekümmert-heiter, ja spielerisch wirken dagegen seine Collagen, Kombinationen von ausgeschnittenen und eingefärbten Kartonstücken, sowie die auf Zeitungspapier gekritzelten, gezeichneten und gemalten Tagebuchblätter.

Literatur (Auswahl): Paul Stöckli. Ohne Titel, undatiert. Stans, Nidwaldner Museum, Salzmagazin, 2006. Hrsg.: Marianne Baltensperger und Regine Helbling; Texte: Doris Fässler und Klaus von Matt. Stans, 2006 (Nidwaldner Künstlermonographien 11)

INNERSCHWEIZER KUNST verkaufen und kaufen mit Gloggner Auktionen

Die Galerie Gloggner begutachtet, bewertet, schätzt und versteigert Werke von Innerschweizer Künstlern vom 18. bis 21. Jahrhundert.

E-Mail:  mail@gloggnerauktionen.ch

Telefon: 041-240 22 23 zurück